KONTAKT Main-Taunus-Schule · Rudolf-Mohr-Str.4 · 65719 Hofheim     Telefon 06192-99130     Fax 06192-991366     E-Mail schreiben

Profil

MINT-AGs im Schuljahr 2018/2019 

Die AG-Angebote sind als einjährige Module organisiert, die unabhängig voneinander belegt werden können. Die Angebote ermöglichen mathematisch und naturwissenschaftlich interessierten Schülerinnen und Schülern daher sowohl eine breit gefächerte Vertiefung als auch das Setzen spezieller Schwerpunkte.

Die Schülerinnen und Schüler werden an die spezifischen Arbeitsweisen im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich herangeführt, wobei der Schwerpunkt auf der praktischen Tätigkeit liegt, d.h. dem Planen, Durchführen und Auswerten von Experimenten. Ziele sind die Entwicklung projektorientierten Arbeitens, die Förderung besonders begabter Schülerinnen und Schüler und die Unterstützung bei Wettbewerbsteilnahmen (Schüler experimentieren, Chemie mach mit, Junior-Science-Olympiade, Explore Science, VDI-Schülerforum etc.). Je nach Interessenlage der Schülerinnen und Schüler können in den Modulen spezielle Schwerpunkte gesetzt werden.

 

Die Vorbesprechungen für alle AGs finden in der 2. Schulwoche statt. Termine und Orte erfahrt Ihr von den Klassenlehrern, den AG-Leitern und durch Aushang am Schwarzen Brett.

Mathe-Café "117" für alle Stufen (offenes Angebot, keine Anmeldung nötig)

mittwochs und donnerstags, 7./8. Stunde

Das Mathe-Café ist ein Angebot zum selbstständigen Lernen für alle Schülerinnen und Schüler der MTS. In Raum 117 könnt Ihr unter fachkundiger Aufsicht Hausaufgaben erledigen, Knobelaufgaben lösen oder auch schon mal in den Uni-Stoff hineinschnuppern. Außerdem könnt Ihr euch mit passenden Übungsaufgaben auf Klassenarbeiten oder Mathematikwettbewerbe vorbereiten.

AG "Programmieren für Einsteiger: Stufe 5 und 6, Herr Hoffmann

AG „Naturforscher“: Stufe 5 und 6, Frau Ullrich (2 Std.)

Handlungsorientierung, also ein ganzheitliches Lernen mit allen Sinnen, steht im Mittelpunkt. Die Themenfelder orientieren sich an Sachgebieten – nicht an Schulfächern – und werden fächerübergreifend bearbeitet, z.B.

Wasser - Luft - Elektrizität - Wahrnehmung mit allen Sinnen

AG Mathematik „Denk mal!“: Stufe 5,6 und 7, Herr Viertel (je 1 Std.)

Erste Hilfe - AG:  ab Stufe 5, Frau Leinweber (1 Std.)

Die Schülerinnen und Schüler werden in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz praktisch und theoretisch zu Schulsanitätern ausgebildet: Versorgen von kleinen und größeren Wunden, Sportverletzungen, Beatmung etc.

 AG „Chemiepraktikum“: Stufe 7 und 8, Frau Schnittker (2 Std.)

  • Wie kann man mit einer Brausetablette eine Rakete bauen?
  • Wie stellt man Gummibärchen selbst her?
  • Wie färbt man Ostereier mit Naturfarben ein?
  • Welche Eigenschaften haben Lebensmittel?

Wolltet Ihr schon immer Fragen dieser Art selbstständig mit chemischen Experimenten beantworten? Oder wollt Ihr in Chemiewettbewerben mit anderen Schulen zeigen, was Ihr könnt? Habt Ihr vielleicht sogar eigene Ideen, die Ihr schon immer mal untersuchen wolltet?


Nawi-AG ab Stufe 9, Frau Tebartz (2 Std.)

Experimentieren und forschen nach eigenen Ideen, Teilnahme an Wettbewerben (z.B. Jugend forscht) möglich

  • Erlernen grundlegender Labortechniken (auch Analytik und Messtechnik)
  • zunehmend eigenständige experimentelle Auseinandersetzung mit
  • chemischen, physikalisch/technischen und biologischen Projekten,
  • Literaturrecherche, Planung, Dokumentation, Auswertung

AG „Chemie-Theater“ Stufen 8-12, Frau Tebartz (2 Std.)

Ziel ist die Zusammenstellung einer Chemie-Show oder eines Theaterstücks mit spektakulären chemischen Versuchen.

AG "Motion-Lab" Stufe E sowie interessierte Schüler/innen der Stufe 9, Herr Ronge (2 Std.)

Maschinen, die ihre Bewegung selbst auf ein Ziel hin ausrichten, haben durch die Miniaturisierungserfolge der letzten Jahre ganz neue Anwendungsbereiche erschlossen, z.B. fliegen Quadcopter heute fast von allein. Dazu beigetragen haben u.a. Kleinsensoren zur Erfassung auch kleinster Bewegungen.

Ein selbst fahrendes Einrad könnte ein Projektthema in der AG sein. An die grundlegenden Zusammenhänge z.B. der Steuer- und Regelungstechnik wird dabei gezielt herangeführt, neben der Hardware lernen die Teilnehmer auch einschlägige Software-Tools kennen.

Audio-Lab ab Stufe Q1, Herr Ronge (2 Std.)

Die Bedeutung von Schall für uns wird meist unterschätzt. Neben den offen"sicht"lichen Informationen, die Schall in Form von Sprache und Musik überträgt, gibt er uns auch Aufschluss über den Ort der Geräuschquelle und die Eigenschaften des Raumes um uns. Leistungsfähige Mikroelektronik ermöglicht die Verarbeitung von Schallsignalen inzwischen auch für die Schülerforschung.


"Intelligente" Mikrofone, die sich selbst auf den Ort des Sprechers ausrichten, können damit ebenso erforscht werden wie die "Einspiegelung" von akustischen Markierungen, um Blinden die Orientierung zu erleichtern. An die dafür erforderlichen Kenntnisse aus Mathematik, Informatik, Physik und (Elektro)-Technik wird dabei gezielt herangeführt, neben der Hardware lernen die Teilnehmer auch einschlägige Software-Tools kennen