Suchen: 

Nachrichten-Archiv

Alte, nicht mehr aktuelle News-Artikel finden Sie im Nachrichten-Archiv.

Freitag, 6. April 2018 16:47, Alter: 102 Tage

Solihull

Redaktion: Unser Gymnasium
Von: S.Kirschnick

Viele neue Freundschaften in England beim Solihull-Austausch der Main-Taunus-Schule



Am Freitag, den 16.03.2018, begann unser langersehnter Austausch am Frankfurter Flughafen. Wir waren 17 Schülerinnen und Schüler und zwei begleitende Lehrerinnen, Frau te Molder und Frau Sagolla. Da der Besuch der englischen Gäste letzten Dezember bedauerlicherweise wegen Eis und Schnee in Birmingham ausgefallen war, waren wir aufgeregt, denn wir sahen uns zum ersten Mal. In England wurden wir sehr herzlich empfangen und starteten in das Wochenende.
Am Samstag gingen einige von uns in die Trampolinhalle, andere nach Birmingham, ins riesige Shoppingcenter, oder sogar nach London. Abends gab es meist ein sehr traditionelles englisches Abendessen. Am Sonntag waren ebenfalls weitere Ausflüge mit der Gastfamilie auf dem Programm, z.B. Shakespeares Geburtsstadt Stratford bei eisigen Temperaturen. Nach einem wunderschönen Wochenende trafen wir uns alle auf dem Schulhof der „Heart of England-School“ wieder und erzählten von unseren außergewöhnlichen Erlebnissen. Für uns war es jetzt neu, dass alle die eleganten Uniformen tragen mussten. So war sofort klar, dass wir keine Engländer sind. Nachdem wir uns alle versammelt hatten, fuhren wir nach Coventry. Wir haben die Kathedrale besichtigt, die im zweiten Weltkrieg von deutschen Fliegern zerstört wurde. Nun steht die alte Kathedrale neben der neuen, als Mahnmal, dass so etwas nicht noch einmal geschehen darf. Bei heißem Kakao mit Marshmallows im Cathedral Coffee Shop haben wir über unsere Eindrücke gesprochen. Danach hatten wir Freizeit und haben uns die Stadt angeschaut.
Am nächsten Tag durften wir den ganzen Tag in die Schule gehen. Die Schulstunden dauern 60 Minuten und man hat fünf Stunden an einem Tag. Der Unterricht war spannend für uns, da er sich sehr von dem deutschen Unterricht unterscheidet. Beim Lunch hatten wir viel Zeit, uns mit unseren Austauschpartnern und deren Freunden zu unterhalten.
An unserem letzten „richtigen“ Tag in England fuhren wir zur Cadbury World. Dort machten wir eine Rundführung. Es war ein leckeres und auch lustiges Vergnügen. Am Donnerstag verabschiedeten wir uns erst von unseren Gastfamilien, um danach zur Schule zu fahren, wo wir noch die erste Stunde mit am Unterricht teilnahmen und uns danach von unseren jeweiligen Austauschpartnern und auch von deren Freunden, die während der Zeit auch zu unseren Freunden geworden sind, verabschiedeten. Es war kein endgültiger Abschied, da man sich ja im Juni wiedersehen wird.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Englandaustausch ein voller Erfolg war und jeder diesen Austausch ein weiteres Mal machen würde.

Nun wollen wir uns ganz herzlich bei Frau Chauhan und Frau te Molder für die Organisation bedanken. Auch für die Unterstützung durch den Main-Taunus-Kreis sind wir dankbar.

Dominik Wittenhagen, Lukas Schumacher (9a)